WPK Religion

Ein Schuljahr lang sind die Schülerinnen und Schüler des WPK Religion der IGS Salzgitter nun regelmäßig in die Zentrale Flüchtlingsunterkunft der Stadt Salzgitter gefahren, um Hände zu reichen und Brücken zu bauen.

Ziel war es, dass die Schülerinnen und Schüler niederschwellige Begegnungen mit den Geflüchteten haben und dadurch Vorurteile und Ängste abgebaut werden. Dieses Ziel wurde durch verschiedene Ausflüge und Workshops erreicht.

Im letzten Jahr wurde gemeinsam gekocht, gebastelt, gesungen, gelacht, Tischtennis gespielt und Fahrräder repariert.

Zum Abschied wurde nochmal kräftig gefeiert. Bei einer Tombola haben die 9.Klässler die reparierten Fahrräder, Busfahrkarten und kleine Spielsachen verlost. Diese Aktion kam bei Jung und Alt sehr gut an. Zur Erinnerung wurden Handabdrücke auf Bettlaken gestaltet. Diese sind nun in der IGS Salzgitter und in der Unterkunft in Hallendorf aufgehängt und erinnern alle Beteiligten an das erste Jahr der Kooperation.

Die Schülerinnen und Schüler sind bereits gespannt, was das zweite Jahr WPK noch an Erfahrungen für sie bereit hält und sind jetzt schon zu engagierten Botschaftern für die Begegnung mit Geflüchteten und dem Abbau von Vorurteilen geworden.

Text und Fotos: Nadine Vogler

Zur Fotogalerie 2017/18

Zurück