Fachbereiche

Arbeit Wirtschaft Technik (AWT)

Fachbereichsleitung (kommissarisch): Nadine Vogler
E-Mail: nadine.vogler@igs-sz.de

Informationen zum Schuljahr 2018/19

Das Fach Arbeit Wirtschaft Technik - AWT setzt sich aus den Fächern Werken/Technik, Hauswirtschaft, Textil, Informatik und Wirtschaft zusammen und wird ab der fünften Klasse unterrichtet. In den Jahrgängen 5 und 6 liegt der Schwerpunkt auf praktischen Anteilen insbesondere im textilen und hauswirtschaftlichen Bereich. Ebenfalls werden die Grundlagen der Computernutzung und der reflektierte und sachgerechte Umgang mit dem Internet vermittelt sowie in die Grundlagen der Präsentation eingeführt.

Ab der siebten Klasse rückt der Teilbereich Wirtschaft und Technik in den Brennpunkt. Hier werden die ökonomische Grundbildung, die Vorbereitung auf das berufliche Leben, handwerkliche Fähigkeiten sowie das technische Verständnis geschult und gefördert. In den höheren Jahrgängen werden bereits erste berufsweltliche Erfahrungen durch das Betriebspraktikum gesammelt, wobei, für die spätere berufliche Orientierung, eine Kooperation mit dem BONA-Projekt der Stadt Salzgitter, der Projektregion Braunschweig und namhaften Betrieben stattfindet. Regelmäßig kommt Herr Wittneben, als zuständiger Berufsberater der Agentur für Arbeit in Braunschweig, zu uns an die IGS und berät die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9/10 in Einzelgesprächen. Außerdem nehmen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 am der BONA-Bereit Woche als Potentialanalyse teil. Nach Möglichkeit werden verschiedene Workshops von außerschulischen Anbietern zu Einstellungstests und Bewerbungsgesprächen in den Jahrgängen 9/10 durchgeführt. Die Sozialpädagogen der Schule unterstützen die Schülerinnen und Schüler zusätzlich bei der Suche von Praktikums- und Ausbildungsplätzen.

Im Rahmen des Faches AWT werden in den Jahrgängen 7/8 und 9/10 meist mehrere Wahlpflichtkurse angeboten. Die Kurse im Bereich „Technik“ fördern die handwerklichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Im letzten Jahr haben die Schülerinnen und Schüler des Technikkurses des Jahrgangs 9 gemeinsam mit dem Kunst-WPK Sitzgelegenheiten  für die Pausen geschaffen.

Die Wahlpflichtkurse „Hauswirtschaft“ sind bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt. Neben den praktischen Anteilen in der Schulküche werden den Schülerinnen und Schülern auch theoretische Grundlagen vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen gelegentlich auch das Catering an Schulveranstaltungen und prägen so das Gemeinschaftsleben in der Schule mit.

Ganztag

Fachbereichsleitung: Volker Bodenstein
E-Mail: volker.bodenstein@igs-sz.de

Die IGS Salzgitter soll als „teilgebundene Ganztagsschule“ ganztägige unterrichtliche und außerunterrichtliche Angebote anbieten. Diese sollen im Rahmen ihres Bildungsauftrags, die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und Schülerinnen (im Weiteren: SuS), ihre Fähigkeit zu einem eigenverantwortlich geführten Leben, ihre sozialen Fähigkeiten und ein aktives Freizeitverhalten fördern. Dazu gehört insbesondere die Vorbereitung auf den Übergang von der Schule in eine berufliche Tätigkeit. Standortbedingt setzt sich die IGS Salzgitter zudem als wesentliche Ziele: Die Integration  von Kindern mit Migrationshintergrund, die Stärkung und Förderung  von sozialen Kompetenzen.

Zur Erweiterung des allgemeinen Bildungsangebotes bietet die IGS zusätzlich folgende Maßnahmen an: Arbeitsgemeinschaften, Projekte an außerschulischen Lernorten, gemeinsames Mittagessen, außerunterrichtliche Angebote.

Die Angebote am Nachmittag stellen Erweiterungen des vormittäglichen Pflichtunterrichts dar. Die Gruppen sollen in den Freizeit- und Arbeitsgemeinschaften nicht grundsätzlich nach gleichem Jahrgang bzw. gleicher Klassenstufe zusammensetzten werden, sondern weitestgehend nach den Interessen der Kinder. Eine Ausnahme wird bei den Fördergruppen liegen. Diese Gruppen setzen sich nach den fortlaufenden Förderplänen der SuS zusammen. Das Nachmittagsangebot wird zum Teil von  Fachlehrern, aber auch von pädagogischen Fachkräften und außerschulischen Partnern angeboten.

Nachfolgend ist eine Auswahl der geplanten Projekte und Maßnahmen zur Gestaltung des Nachmittags in der Ganztagsschule: unterrichtsbezogene Ergänzungen im musisch-künstlerischen Bereich wie Chor, Gitarren-AG Darstellendes Spiel, Werken, Schulband und angeleitete Selbstarbeitszeit, künstlerisches Gestalten, Schülerfirma, Arbeitswelt-Kurse in Kooperation mit Handwerkern der Handwerkskammer und der Feuerwehr, Arrangements zur Freizeitgestaltung, z.B. durch Kooperation mit Sportvereinen und Sportclubs (Schwimmen, Schach, Tennis, Fußball, etc.), Bewegungsspiele, Fahrradwerkstatt, Kooperation mit der Junioruniversität Salzgitter, Museumspädagogische Begleitung durch das Schlossmuseum Salder


Derzeitige AG-Angebote sind:  

  • Dem Wetter und wildlebenden Tieren auf der Spur mit der Junioruniversität
  • Biotop – Die Forscher AG
  • Gitarrenkurs der Musikschule
  • Band
  • Handwerkern im Museum „Schloss Salder“
  • Origami (Papierfalten)
  • Astronomie
  • Gesunde Ernährung – Kochen
  • Großformatiges Malen
  • Zirkus
  • Ju – Jutsu
  • Fitness
  • Sportkegeln
  • Fußball
Gesellschaftslehre

Fachbereichsleitung (kommissarisch): Nadine Vogler
E-Mail: nadine.vogler@igs-sz.de

In Gesellschaftslehre setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen aus den fachlichen Teilbereichen Geschichte, Geografie, Politik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften auseinander. Die Verbindung dieser verschiedenen Disziplinen ermöglicht es, aus deren unterschiedlichen Perspektiven ausgewählte Fragestellungen und Probleme zu betrachten und eröffnet so einen besonders breiten Zugang zum Unterrichtsstoff. Dies wiederum hilft den Schülerinnen und Schülern zu erkennen, dass geschichtliche, geografische, politische, wirtschaftliche und soziale Tatsachen, Ereignisse und Zusammenhänge meist nicht isoliert voneinander, sondern auf unterschiedlichste Art und Weise miteinander verwoben sind.

Der Fachbereich befindet sich im stetigen Aufbau. So liegen Aufgaben wie die Erstellung der hauseigenen Lehr- und Arbeitspläne sowie die Implementierung des Kerncurriculums, d.h. dessen Umsetzung in kompetenzorientierte Unterrichtseinheiten, im Tätigkeitsbereich der Fachgruppen der einzelnen Jahrgänge. Außerdem werden den Schülerinnen und Schülern im GL-Unterricht zentrale Lern- und Arbeitsmethoden vermittelt und gezielt trainiert.

Informationen zum Schuljahr 2018/19

Auch der Besuch von außerschulischen Lernorten ist Teil des Gesellschaftslehreunterrichts. In Museen, Ausstellungen und interaktiven Führungen können sich die Schülerinnen und Schüler vertieft mit den Unterrichtsinhalten beschäftigen. In den Jahrgängen 5-8 fahren die Klassen je nach Themenschwerpunkt mindestens einmal ins Schloss Salder und besuchen dort eine Ausstellung mit entsprechendem Workshop. In Jahrgang 10 findet eine Exkursion ins ehemalige Konzentrationslager nach Bergen-Belsen statt.

 

Im Fach Gesellschaftslehre werden an der IGS Salzgitter Wahlpflichtkurse angeboten. In dem Doppeljahrgang 9/10 findet der WPK „Globalisierung“ Zuspruch von den Schülerinnen und Schülern. In diesem WPK können sich die Schülerinnen und Schüler vertieft mit einem Teilbereich des Faches Gesellschaftslehre auseinandersetzten.

 

Für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7/8 steht der WPK „Norddeutschland“ zur Wahl. In diesem WPK wird das direkte Lebensumfeld der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt gestellt. Durch Fragen und Ideen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Themenschwerpunkte des WPKs mitzubestimmen.

 

Konfessionell-Kooperativer Religionsunterricht

Fachleitung: Nadine Vogler
E-Mail: nadine.vogler@igs-sz.de

Informationen zum Schuljahr 2018/2019

Der Religionsunterricht wird an der IGS Salzgitter in der Sekundarstufe I konfessionell-kooperativ unterrichtet.  Das bedeutet, dass der Unterricht konfessionsübergreifend durchgeführt wird. An dem Unterricht nehmen alle Schülerinnen und Schüler der IGS Salzgitter teil.

Es werden sowohl ethische als auch religiöse Fragestellungen bearbeitet und diskutiert. Im fünften Schuljahr beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel zu Beginn des Schuljahres mit den Fragen nach einem guten Zusammenleben innerhalb der Familie, der Klasse, der Schule und auch der Gesellschaft. Die Themen Regeln, Umgang miteinander, Menschenrechte und Inklusion werden von den Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Diese Unterrichtseinheit gliedert  sich in das erste Vorhaben der Schülerinnen und Schüler an der IGS Salzgitter ein und setzt sich sinnvoll fort.

Im Anschluss stehen die Feste der Religionen (Christentum, Judentum und Islam) im Mittelpunkt des Unterrichts. 

In den Jahrgängen 6 - 10 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit einer Weltreligion detailliert. In Jahrgang 6 lernen sie das Christentum, in Jahrgang 7 das Judentum, in Jahrgang 8 den Islam, in Jahrgang 9 den Buddhismus und in Jahrgang 10 den Hinduismus kennen. In diesem Rahmen werden häufig heilige Räume der einzelnen Religionen in der Umgebung erkundet.

Weiterhin setzen sich die Jahrgänge 5-10 auch z.B. mit der Verantwortung für Natur und Umwelt, Gefühlen und der Zukunft auseinander.  

In dem 10. Jahrgang wird der WPK „Geflüchteten begegnen“ fortgeführt. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses sind im letzten Schuljahr regelmäßig nach Hallendorf in die Zentrale Unterkunft I der Stadt Salzgitter gefahren und haben gemeinsam mit den Geflüchteten verschiedene kleine und  große Projekte durchgeführt. Im Mittelpunkt standen die Begegnungen zwischen den Schülerinnen und Schülern der IGS Salzgitter und den Geflüchteten. Diese Stunden und auch deren Reflexion bereicherten beide Seiten und es wurden Berührungsängste und Vorurteile abgebaut. So können die Schülerinnen und Schülern zu Botschaftern in ihren Peergroups, Sportvereinen und Familien werden.

In diesem Schuljahr werden die Begegnungen in Hallendorf sporadisch fortgesetzt, aber dennoch wird der Blick geweitet. Die Schülerinnen und Schüler werden der Frage nachgehen, wie die Geflüchteten leben, wenn sie die Gemeinschaftsunterkunft verlassen.  

In der Sekundarstufe II können die Schülerinnen und Schüler zwischen evangelischem Religionsunterricht und Philosophie wählen.  

Zum Abschluss des Jahres 2018 und zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest gestalten wir mit den Schülerinnen und Schülern einiger Jahrgänge am 20.12.2018 erneut ökumenische Weihnachtsfeiern.  

Die IGS Salzgitter war in den letzten vier Jahren Projektschule des Projekts „Religion an der Gesamt-/Oberschule wahrnehmen und begleiten“. Im Rahmen des Projektes wurden einige Schulaktionen und Projekte an der IGS Salzgitter angeregt und durchgeführt, die nun teilweise in der Publikation „Engagiert für Religion“ von der Konföderation evangelischer Kirchen vorgestellt wurden.  

Ein Highlight im letzten Schuljahr waren die Reformationsprojekttage in der Einführungswoche, an denen sich fast alle Jahrgänge beteiligt haben und viele schöne Ergebnisse entstanden sind.

Mathematik und Neue Technologien (Informatik, EDV)

Fachbereichsleitung (kommissarisch): Viktor Gieser
E-Mail: viktor.gieser@igs-sz.de

Die Bereiche Mathematik und Neue Technologien sind in einem Fachbereich zusammengefasst worden. Der Fachbereich befindet sich noch im Aufbau.

Zu den zentralen Fragestellungen des Fachbereichs zählen die Schulbuchauswahl und die Erstellung der hauseigenen Lehr- und Arbeitspläne, die fortwährend entwickelt und evaluiert werden. Mit der Implementierung der Kerncurricula und deren Umsetzung in kompetenzorientierten Unterrichtseinheiten beschäftigt sich die Fachgruppe der einzelnen Jahrgänge. Teile des Methodenkonzeptes der IGS Salzgitter werden im Rahmen des Mathematikunterrichts vermittelt und trainiert.

In den wöchentlich stattfindenden Besprechungen tauscht sich die Fachgruppe aus und legt unter anderem die Beurteilung der Leistungen oder das Differenzierungsangebot in den Unterrichtseinheiten fest. Ab dem 7. Jahrgang arbeiten wir mit der inneren Fachleistungsdifferenzierung in den drei Niveaustufen G-, E- und Z-Kurs. Wobei bereits im 5./6. Jahrgang differenzierte Arbeitsmaterialien den SchülerInnen bereitgestellt werden. Die im Unterricht behandelten Themen haben einen Alltagsbezug und unterstützen durch dessen methodische Aufbereitung das selbstständige Arbeiten.

Informationen zum Schuljahr 2015/16

Im Fach Mathematik bauen die Inhalte so stark aufeinander auf, wie in keinem anderen Fach. Lernerfolg oder Frust in höheren Klassen haben ihre Ursachen beinahe immer in vorangegangenen Grundlagen. Auch dieses Jahr konnten wir daher, direkt nach der Einschulung unserer neuen Schülerinnen und Schüler in Jahrgang 5, mithilfe eines externen Rechentests, die Ausgangslage erfassen um entsprechende Weichen zu stellen.

Der letztjährig geplante Projekttag zur Abschlussvorbereitung Mathematik wurde in diesem Jahr mit großem Erfolg durchgeführt. Man konnte vielfältige Erfahrungen und Eindrücke zum Zeitmanagement, dem hilfsmittelfreien Teil, der Aufgabenvernetzung und ganz allgemein zum

Rahmen einer Abschlussprüfung sammeln. Unsere Schüler haben diese aufwendig vorbereitete Aktion sichtlich als Chance genutzt. Sie bearbeiteten und korrigierten ihre simulierten Arbeiten mit großem Einsatz und Ausdauer. Eine beeindruckende Leistung! Die Rückmeldung aus der Elternschaft war ebenfalls durchweg positiv, hinsichtlich des betriebenen Aufwands.

Und nach den Abschlüssen der Sek.I ? Viele wollen die Schule fortsetzen und das Abitur anstreben. So sind selbstverständlich auch im Fachbereich Mathematik die letzten Vorbereitungen und Abstimmungen auf die Oberstufe ein Augenmerk, damit für unsere Schüler der Übergang so reibungslos wie möglich erfolgen kann.

Viktor Gieser
(Fachbereich Mathematik)

Musisch-kulturelle Bildung (MuKuBi)

Fachbereichsleitung: Anne Evers
E-Mail: anne.evers@igs-sz.de

Der Fachbereich MuKuBi umfasst die Fächer Kunst, Musik und darstellendes Spiel und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur ästhetischen Erziehung und zur Allgemeinbildung.

Hinsichtlich der WPK-Wahl bietet der Fachbereich MuKuBi den SchülerInnen den WPK Kunst und den WPK Theaterwerkstatt an. Im WPK Kunst erfahren die SchülerInnen Möglichkeiten, ihre Ideen künstlerisch umzusetzen und lernen verschiedene Arbeitstechniken kennen. Die zentrale Aufgabe des WPKs besteht darin, unser Schulgebäude zu gestalten und ihm ein neues Gesicht zu verleihen. Im WPK Theaterwerkstatt geht es darum, seine darstellerischen Talente kennenzulernen und auszuprobieren. Ziel ist die Umsetzung von Schauspielprojekten.

Informationen zum Schuljahr 2015/16

Am ersten Sonntag im November fand wieder der stimmungsvolle Adventsmarkt in der IGS statt. Dieser Markt jährt sich zum vierten Male und war wieder einmal ein großer Erfolg!

Während viele Aussteller ihre unterschiedlichsten Werkstücke zum Verkauf anboten, sorgte das „Elterncafé“ für das leibliche Wohl der Besucher. Neben Kuchen und Torten wurden auch Kaffee, Erfrischungsgetränke, Kartoffelsalat und Würstchen gereicht.

Die Einnahmen des Elterncafés lagen bei mehr als 1000 € und gehen an den Schulförderverein.

Die Durchführung dieser Veranstaltung ist wieder einmal auf das große Engagement von Eltern der IGS Salzgitter zurückzuführen.

Anne Evers
(Fachbereich MuKuBi)

Kunst

Im Kunstunterricht lernen die SchülerInnen viele Möglichkeiten kennen, um sich künstlerisch auszudrücken. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Techniken und Materialien und lernen bedeutende Künstler und Epochen kennen. Dazu werden in Unterrichtseinheiten auch auflerschulische Lernorte (z.B. Museen) mit eingebunden.

Pixelwelt (7. Jahrgang)

Ein digitales Bild besteht aus Milliarden von kleinen Quadraten, den sogenannten Pixeln. Was wir mit bloßen Augen nicht erkennen, wird beim Heranzoo-men deutlich. Kein Pixel gleicht dem anderen, und doch ist jeder von ihnen ein wichtiger Bestandteil für das Gesamtbild.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde zu diesem Thema jahrgangsübergreifend gearbeitet. Entstanden sind unterschiedliche Bilder, welche zu einem Gemeinschaftsbild zusammengefügt wurden. Der Kunst WPK des 7. Jahrgangs erweitert nun dieses Gemeinschaftsbild,  indem die Schüler persönliche Pixel gestalten, die in Form und Farbe stark an die abstrakte Malerei des niederländischen Künstlers  Piet Mondrian erinnern.

Die Arbeitsergebnisse sind voraussichtlich am Ende des Schuljahres, in der Vorhalle der Medienlounge zu sehen. 

Sucht (8. Jahrgang)

Einige Klassen des 8. Jahrgangs haben sich künstlerisch mit dem Thema „Sucht“ auseinandergesetzt. Vorgabe war es hierbei, eine Collage zu erstellen. Die besten Bilder werden derzeit im Flur des 8. Jahrgangs ausgestellt. Das Bild von Jessica Kitt, aus der Klasse 8c, wurde zudem auch an die AOK geschickt, damit es im besten Fall bei dem Wettbewerb „bunt statt blau“ in einem Kalender veröffentlicht wird.

Lina Gudd
(Fachbereich Kunst)

Musik

Im Musikunterricht singen, musizieren und tanzen die SchülerInnen. Sie lernen u.a. über die Stimme und über Instrumente musikalische Gestaltungsmittel kennen und beschreiben, analysieren und reflektieren über Musik. 
Eine weitere Aufgabe des Fachbereichs besteht darin, in Zusammenarbeit mit den Sch¸lerInnen Schulveranstaltungen zu planen, zu gestalten, zu organisieren und durchzuführen (z.B. Einschulung, Tag der offenen Tür, Projekte).

Im November 2015 hat an der IGS-Salzgitter das neue Musik-Projekt „MusIGS“ unter der Leitung von Herrn Kaufmann und Herrn Säfken begonnen. Die 30 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bilden ein vielseitig besetztes Ensemble im Instrumental- und Vokalbereich. Aufgrund des vorgenommenen Schülervotums werden zunächst schwerpunktmäßig Stücke der Popularmusik erarbeitet.

Um eine Kontinuität im Lernprozess zu gewährleisten, läuft das Projekt über zwei Jahre. Es findet zeitgleich mit den AGs mittwochs von 14:00-15:30 Uhr statt. Durch die Teilnahme an dem Projekt ist die Verpflichtung zur dreimaligen AG-Wahl abgedeckt. Es muss also nach der Teilnahme keine weitere AG mehr gewählt werden. Am Ende jedes Schuljahres soll ein „Bunter Abend“ stattfinden, an dem „MusIGS“ seine Ergebnisse präsentiert. Dabei sollen auch Ergebnisse aus den Fächern Kunst und Theater auf die Bühne gebracht werden. Darüber hinaus wird „MusIGS“ die Einschulungsfeier, den Tag der Offenen Tür, Schulfeste und Verabschiedungen musikalisch untermalen.

Andreas Kaufmann
(Fachbereich Musik)

Theater

Traum oder Albtraum? (7. Jahrgang)

Der Theater WPK des 7. Jahrgangs hat sich dieses Jahr das TRÄUMEN zur Aufgabe gemacht. Dabei untersuchen die Schüler, ausgehend von ihren eigenen „Traumgeschichten“, welche Formen von Träumen existieren und wie sie sich von der Wirklichkeit unterscheiden.  Dabei experimentieren die Schüler spielerisch  mit verschiedenen Theatermethoden und lernen dadurch grundlegende  Gestaltungsmittel des Theaters kennen, welche sie dann in eigenen Szenen umsetzen können. Mit großer Neugierde  und Spielfreude findet eine Annäherung an das Thema statt, mit dem Ziel, am Ende des Schuljahres ein kleines Werkstück  zu präsentieren.  

Ein anderes Land, so nah und doch so fern“ (10. Jahrgang)

Auf Grundlage des Kinderstückes „Blutrote Schuhe“ von Charles Way, setzt sich der Theater WPK des 10. Jahrgangs mit der aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland auseinander. Dabei nähern sich die Schüler mit viel Feingefühl  dem Thema.

Zum Inhalt des Stückes: „Franvera, ein Kind wie viele andere. Unbeschwert, ohne Gedanken an Morgen.
Sie möchte unbedingt Tänzerin werden. Eines Tages bekommt sie von ihren Eltern rote Schuhe geschenkt. Ganz besondere Schuhe: Tanzschuhe. Doch die Zeit meint es nicht gut mit Franvera. Ihre Eltern tuscheln hinter verschlossener Tür und ihre beste Freundin Anna darf nicht mehr mit ihr spielen.

Die Kriegswirklichkeit bricht über sie herein. Freundschaftliche, nachbarschaftliche Nähe schlägt jäh in Feindschaft um. Auf der Flucht verliert sie ihre Eltern. Allein und nur begleitet von einer alten Frau und Rotbart, einem verkrüppelten ehemaligen Soldaten, schlägt sich Franvera durch die Berge bis zu einem Flüchtlingslager an der Grenze durch. Im Land herrschen weiterhin Feindseligkeiten, Hass und Rachegelüste. Doch Franvera bewahrt sich die Hoffnung, dass sie – mit Hilfe ihrer roten Schuhe – die Spirale der Gewalt durchbrechen kann.“

Armagan Aydin
(Fachbereich MuKuBi)

Naturwissenschaften (NW)

Fachbereichsleitung: Kristin Keye
E-Mail: kristin.keye@igs-sz.de

Der Fachbereich Naturwissenschaften umfasst die klassischen naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik.

Vor allem durch Experimente sollen den Schülerinnen und Schülern hier die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Alltags näher gebracht und vermittelt werden. Um dieses bestmöglich erreichen zu können, stehen den Schülerinnen und Schülern im Fachbereich Naturwissenschaften engagierte Lehrkräfte unterschiedlicher Fächerschwerpunkte mit Rat und Tat zur Verfügung.

Sport

Fachbereichsleitung: Jan Mehlberg
E-Mail: jan.mehlberg@igs-sz.de

Der Sport in der Schule
Zum Schulsport gehören der Sportunterricht und der außerunterrichtliche Schulsport. Die Kompetenzen werden im Schulsport auf der Grundlage sportpraktischer und sporttheoretischer Inhalte erworben. Die sportpraktischen Inhalte umfassen sowohl die traditionellen als auch neue Sportarten. Es gibt sieben Erfahrungs- und Lernfelder:

  • Spielen
  • Schwimmen, Tauchen, Wasserspringen
  • Turnen und Bewegungskünste
  • Gymnastisches und tänzerisches Bewegen
  • Laufen, Springen, Werfen
  • Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten
  • Kämpfen


Besondere Angebote des Schulsports
Anregungen für spontanes Spielen und Sporttreiben, für tägliche Bewegungszeiten sowie für besondere Angebote des Schulsports entstehen zumeist im Sportunterricht. Diese Angebote sind:

1. Arbeitsgemeinschaften für Sport
Die Arbeitsgemeinschaften für Sport bieten Angebote, die den Neigungen der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise entsprechen. Sie bieten die Möglichkeit, unterschiedliche Formen sportlicher Betätigung kennenzulernen (siehe auch: Fachbereich Ganztag).

2. Sportveranstaltungen der Schülervertretungen
Schülerrat und Klassenschülerschaft führen Ende Januar ein Sport – Event für die 5. bis 10. Klassen durch.
Sie können auch Schülerarbeitsgemeinschaften im Sport einrichten und andere Sportveranstaltungen durchführen.

3. Kooperationsgruppen mit Sportvereinen und anderen außerschulischen Anbietern
An der IGS sind Kooperationsgruppen eingerichtet, die das Sportangebot der Schule um ein Vielfaches ergänzen.

4. Sportfeste und Wettkämpfe in der Schule
Spiel- und Sportfeste oder Wettkämpfe und Turniere werden sowohl schulintern als auch schulübergreifend angeboten. Bundesweite Wettkampfangebote sind die Bundesjugendspiele und der Wettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA.
Die Bundesjugendspiele werden an einem „Tag des Sportabzeichens“ in der Leichtathletik durchgeführt. Zusätzlich finden ab Klassenstufe 6 Bundesjugendspiele Gerätturnen statt. Darüber hinaus findet in jedem Jahr ein Jahrgangsturnier am Ende des Schuljahres statt.

Sprachen

Fachbereichsleitung (kommissarisch): Tanja Golla
E-Mail: tanja.golla@igs-sz.de

An der IGS Salzgitter setzt sich der Fachbereich Sprachen aus insgesamt vier Fächern zusammen. Dabei spielt das Fach Deutsch natürlich eine wichtige Schlüsselrolle, da die Beherrschung der deutschen Sprache, der Erwerb grundlegender Lese- und Schreibfähigkeiten und der angemessene Gebrauch Voraussetzungen für den Lernerfolg auch in fast allen anderen Unterrichtsfächern sind. 

Im 5. Jahrgang beginnen die Schüler mit Englisch als erster Fremdsprache.

Da sie von unterschiedlichen Grundschulen an unsere Schule kommen, ist es das vorrangige Ziel des ersten Lernjahres, zu überprüfen, welches Vorwissen sie mitbringen und dieses nach und nach auszubauen. 

Im 7. Jahrgang können die Schüler dann alternativ zu den Wahlpflichtkursen eine zweite Fremdsprache erlernen, wobei bisher jeweils je ein Französisch- und Spanischkurs angeboten wurden. Um die Entscheidungsfindung zu vereinfachen, werden bereits im zweiten Halbjahr des 6. Jahrgangs in der Mittagsfreizeit Schnupperkurse angeboten, damit die Schüler spielerisch erproben können, ob sie sich für eine zweite Fremdsprache entscheiden möchten.

Deutsch

Fachinhalte

Die zentrale Aufgabe des Deutschunterrichtes ist es, die kommunikativen Fähigkeiten der Schüler zu fördern, da diese die Grundlage für die Weiterentwicklung in Schule und Beruf sind.

Das Fach Deutsch gliedert sich in die vier Kompetenzbereiche Zuhören und Sprechen, Schreiben, Lesen - Umgang mit Texten und Medien und Sprache und Sprachgebrauch untersuchen.  

Unterricht

Ab dem 8. Jahrgang wird das Fach Deutsch differenziert unterrichtet. Die Schüler verbleiben im Klassenverband, entscheiden sich aber, ob sie auf dem Grundniveau oder dem Erweiterungsniveau arbeiten wollen. Dies betrifft sowohl den Unterricht selbst als auch die Klassenarbeiten. Themen und Inhalte sind auf beiden Niveaus identisch, lediglich der Umfang und die Anforderungen unterscheiden sich.

In einer Deutschstunde pro Woche wird jede Klasse von zwei Fachlehrern unterrichtet.

Am Ende des 8. Jahrgangs findet dann auf der Grundlage der Leistungen innerhalb der Niveaus und der erworbenen Kompetenzen die Einteilung der Schüler in äußerlich differenzierte G- und E-Kurse statt. Nach jedem Halbjahr ist ein Wechsel möglich, so dass die Schüler den für sie bestmöglichen Abschluss erreichen können. Hier stehen ihnen die Fachlehrer stets beratend zur Seite.

Leistungsmessung und -überprüfung

Pro Schuljahr werden mindestens vier Klassenarbeiten geschrieben. In den Jahrgängen 7 und 8 wird laut Beschluss der Fachkonferenz zusätzlich ein Rechtschreib- bzw. Gram­ma­tik­test geschrieben.

Englisch

Fachinhalte

Da Englisch sich international als wichtigste Verkehrssprache zur Lingua franca entwickelt hat, hat dieses Fach einen hohen Stellenwert im Bildungswesen. Unser Unterrichtsziel ist demnach, den Schülern interkulturelle und kommunikative Kompetenzen zu vermitteln. 

Unterricht

Wie auch im Deutschunterricht wählen die Schüler im Fach Englisch bereits ein Jahr früher, nämlich ab dem 7. Jahrgang, ob sie auf G- oder auf E-Niveau arbeiten möchten. Auch hier findet einmal wöchentlich eine Englischstunde in „Doppelsteckung“ statt, damit die Schüler angemessen gefördert werden können. Die äußere Differenzierung in G- und E-Kurse erfolgt in den Jahrgängen 9 und 10. 

Leistungsmessung und -überprüfung

Pro Schuljahr werden mehrere Vokabel- und Grammatiktests und mindestens vier Klassenarbeiten geschrieben. Die mittlerweile obligatorischen Sprechprüfungen ersetzen in der IGS Salzgitter in den Jahrgängen 6, 8 und 9 eine dieser schriftlichen Arbeiten, damit die Schüler mehr Sicherheit im Sprechen erhalten und langfristig auf die mündlichen Prüfungen in den Abschlussprüfungen in Jahrgang 10 vorbereitet werden können.

Im Schuljahr 2017/2018 haben die Sprechprüfungen darüber hinaus erstmals im 12. Schuljahr stattgefunden.

Zweite Fremdsprachen Französisch und Spanisch

Fachinhalte

Die romanischen Sprachen Spanisch und Französisch gehören zu den wichtigsten Weltsprachen und spielen daher auch eine große Rolle an der IGS Salzgitter.  

Unterricht

Beide Fremdsprachen können ab dem 7. Jahrgang von den Schülern der IGS Salzgitter belegt werden. Für diejenigen, die später ihr Abitur ablegen wollen, ist eine 2. Fremdsprache verpflichtend; diese kann alternativ allerdings auch erst in den Klassen 11 bis 13 belegt werden, so dass es in der Sekundarstufe II sowohl Schüler gibt, die Spanisch ganz neu beginnen, als auch solche, welche die in Klasse 7 begonnene Fremdsprache fortführen. 

Leistungsmessung und -überprüfung

Wie auch in der 1. Fremdsprache Englisch werden mindestens 4 Klassenarbeiten pro Schuljahr und regelmäßig Vokabel- und Grammatiktests geschrieben.

Auch in den 2. Fremdsprachen ersetzen Sprechprüfungen in den Jahrgängen 8 und 9 jeweils eine Klassenarbeit.

Übersicht über die eingeführten Lehrwerke im Fachbereich Sprachen

 

Sekundarstufe I

11. Klasse

Deutsch

Praxis Sprache (Westermann)

P.A.U.L. D. Oberstufe (Schöningh)

Englisch

Orange Line (Klett)

Pathway (Schöningh)

Französisch

À toi (Cornelsen)

À plus (Cornelsen)

Spanisch

Jg. 7/8 neu eingeführt: Vamos Adelante (Klett)

Jg. 9/10 auslaufend: Que Pasa (Diesterweg)

Adelante nivel elemental (Klett)

Projekte/Aktivitäten des Fachbereichs Sprachen

- Antolinprogramm in den Jahrgängen 5 und 6

- Kooperation mit der Stadtbibliothek Salzgitter (Sek. I) und Durchführung eines Rechercheworkshops in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel (Sek. II)

- Teilnahme am Lesewettbewerb in Jg. 6, organisiert vom Börsenverein des dt. Buchhandels

- Zeitungsprojekt in Jg. 8

- Autorenlesungen

- Kino- und Theaterbesuche

- White Horse Theatre (Theater in englischer Sprache für die Jahrgänge 6 und 7)

- English in Action in Jg. 8

- Besuch des France Mobil vom Institut français 

 

Schuljahr 2017/2018 

Auch im Schuljahr 2017/2018 kam unsere Schule wieder in den Genuss einer Aufführung  des Tourneetheaters „White Horse Theatre“ in englischer Sprache - frei nach dem Motto „Learn English through Theatre". Wegen der ausdrucksstarken Schauspieler und der interaktiven und schülernahen Darbietung ist es mittlerweile zur Tradition geworden, dass sie bei uns in der Schule zu Gast sind. Diesmal besuchten die Schülerinnen und Schüler des 6. und 7. Jahrgangs im Juni das Stück „Silver Jane“ in der Aula. 

Im gleichen Monat nahmen zum wiederholten Mal 51 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs an einem Englisch-Intensivkurs mit „English in Action“ teil. In vier verschiedenen Gruppen verbrachten sie fünf komplette Schultage mit vier Muttersprachlern mit lustigen Aktivitäten, Diskussionen, Rätseln, Präsentationen, Projektarbeit und Theaterspiel, wobei das Gelernte am letzten Tag in einer Show dargeboten wurde.

Hauptziel dieser Projektwoche ist es, dass die Schüler sich motiviert mit der Fremdsprache Englisch auseinandersetzen, ihre Sprachflüssigkeit verbessern und dass sie mehr Selbstvertrauen gewinnen, sich auf Englisch zu verständigen - und das Ganze als kosteneffektive Alternative zu einer Sprachreise ins Ausland, da der Kursanbieter zu uns in die Schule kommt. 

 

Schuljahr 2018/2019 

Im Schuljahr 2018/2019 unterrichten 19 Kollegen und Kolleginnen das Fach Deutsch, 13 das Fach Englisch, vier das Fach Spanisch sowie fünf Kolleginnen Französisch. 

Der Ausbau des Fachbereichs Sprachen ist noch lange nicht abgeschlossen. Zentrale Fragestellungen wie die Schulbuchauswahl und die Erstellung der hauseigenen Lehr- und Arbeitspläne werden fortwährend entwickelt und evaluiert. Die Implementierung der Kerncurricula und deren Umsetzung in kompetenzorientierten Unterrichtseinheiten beschäftigt die Fachgruppe der einzelnen Jahrgänge.  

Derzeit bemüht sich der Fachbereich darum, Kontakte zu Schulen in anderen Ländern zu knüpfen, mit dem Ziel, dass ein Schüleraustausch stattfinden kann. Die Ziele eines Schüleraustausches sind u.a. die gelernte Sprache authentisch anwenden, verbessern und vertiefen zu können, Förderung der Selbstständigkeit und Stärkung des Selbstbewusstseins der Schülerinnen und Schüler, aber natürlich auch landeskundliche Aspekte des Gastlandes kennenzulernen.

Für das Fach Französisch wird aktuell ein deutsch-französischer Austausch mit dem Lycée Eugène Ronceray in Bezons bei Paris vorbereitet. Dieser soll voraussichtlich im Dezember 2018 und März 2019 für die Jahrgänge 10 und 11 stattfinden.