w

Aktuelles

Unterricht

Schulprofil

Oberstufe | Sek. II

Downloads

Galerie

Schuljahr 2023/24

Kunstwettbewerb “Schulplaner”

Dieses Jahr fand wieder der Kunstwettbewerb „Schülerplaner“ an unserer Schule für die Jahrgänge 8-10 statt. Gesucht wurde ein Motiv für unseren Schülerplaner 2024/2025.

Der Schülerplaner bietet den Schülerinnen und Schülern unserer Schule die Möglichkeit, ihren Schulalltag zu organisieren. Für diesen Planer – der tägliche “Begleiter” der Klassen 5. bis 10. – wurde im Rahmen des Wettbewerbs ein Motiv für das Deckblatt gesucht. Viele unserer Schüler haben daran teilgenommen und wieder gezeigt, wie kreativ und ideenreich sie sind.

Das Gewinner-Bild ist von Jovel Hujair aus der 10e. Der zweite Platz geht an Miriam Anna Christel Singin aus der 10c.

Text: Anne Mainz

13. Jahrgang: Exkursion zur Gedenkstätte der JVA Wolfenbüttel

Am 07. März hat sich der Geschichtskurs des 13. Jahrgangs von Frau Rudnicki die Gedenkstätte der JVA Wolfenbüttel angeschaut. Los ging es draußen vor der JVA, wo uns von einer pädagogischen Mitarbeiterin der Gedenkstätte zunächst einmal kurz die JVA Wolfenbüttel vorgestellt wurde. Nachdem wir nun einen groben Überblick über die Größe, die Insassen usw. bekommen haben, ging es in die Gedenkstätte, welche sich im Gefängnis befindet. Zunächst sollten die Schüler*innen Artikel des Grundgesetztes den jeweiligen Erklärungen zuordnen. Außerdem konnten sie aus zahlreichen Bildern ein Foto auswählen, zu welchem sie selbst gerne mehr erfahren würden. Darauf wurde im Laufe der Führung eingegangen.

Nachdem die Schüler*innen durch eine Darstellung des Verlaufs der Jahre bemerkt haben, dass die Grundgesetze immer mehr an Bedeutung abnahmen, ging es hoch in das Dokumentationszentrum. Dieses wurde 2019 gegründet. In einem Modell konnten die Schüler*innen das gesamte Gelände von früher sehen. Durch Augmented-Reality wurde außerdem ersichtlich, wie die einzelnen Bereiche heute aussehen.

Nachdem ein guter Überblick über die JVA im Wandel der Zeit gegeben wurde, wurde auf einige wichtige Personen und Schicksale noch genauer eingegangen. Nach der spannenden Führung hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, sich die Ausstellung selbst genauer anzusehen entsprechend ihrer Interessen. Zum Ausklang des Vormittags ging es dann noch gemeinsam lecker essen, bevor die Heimfahrt nach Salzgitter zum Nachmittagsunterricht wieder angetreten wurde.

Text: Laura Rudnicki

Fotos: Laura Rudnicki, SuS des Kurses

Zur Fotogalerie 2023/24

9. Jahrgang: Vortrag der Ausbildungsbotschafter

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade hat mit ihrer neuen Initiative „Ausbildungsbotschafter“ dem Jahrgang 9 die vielfältigen Möglichkeiten von verschiedenen Ausbildungsberufen nähergebracht.

Am 5.3.2024 waren in jeder 9. Klassen Ausbildungsbotschafter. Ausbildungsbotschaftler sind Auszubildende und Jung-Gesell/innen verschiedener regionaler Betriebe, die Schüler/Innen ihren Werdegang, ihren Ausbildungsberuf und ihren Ausbildungsbetrieb vorstellen.

Zwei Auszubildene kamen von der DLR aus Braunschweig und ein Auszubildener von der Stadt Peine. Sie haben ihre, aber auch alle anderen Ausbildungsmöglichkeiten ihrer Betriebe mithilfe einer kleinen Präsentation vorgestellt und konnten auf die alle Fragen der Klassen passende Antworten geben.

Text + Foto: Ines Gebhardt

7. Jahrgang: Vorhaben Mittelalter

Vorhaben Mittelalter: Besuch und Workshops der Mittelalterausstellung „Bruneswic Anno 1221“

Der 7. Jahrgang konnte in diesem Jahr besonders vom Vorhaben Mittelalter profitieren. Aktuell gibt es in Braunschweig eine Ausstellung, die sich mit dem Leben und Arbeiten in Braunschweig während des Mittelalters auseinandersetzt. Die Schülerinnen und Schüler konnten in vielen Workshops erfahren, wie die Menschen in dieser Zeit lebten, welche Schwierigkeiten es gab und wie sehr sich eigentlich dieses Leben von unserem heutigen unterscheidet.

So stellten die Schülerinnen und Schüler per Hand kleine Lederbeutel her, probierten das Schreiben mit einer Feder aus, erfuhren, wie Braunschweig vor vielen Jahrhunderten angelegt war, konnten mit Pfeil und Bogen schießen, lernten, wie Kleidung in dieser Zeit hergestellt wurde, welche Waffen und Rüstungen Ritter brauchten und durften in einem originalgetreuen Nachbau eines Laufkrans einen schweren Stein in die Luft befördern. Außerdem machten sie eine Führung durch den Braunschweiger Dom und erfuhren etwas über das Leben Heinrich des Löwen.

Der Tag war ein voller Erfolg und die Schülerinnen und Schüler konnten viel lernen und erfahren!

Text + Fotos: Nadja Hoffmann

Zur Fotogalerie 2023/24

7. Jahrgang: Projektwoche AWT

Vom 05.-09.02.24 fand an der IGS eine Projektwoche zu verschiedenen Themen der einzelnen Jahrgänge statt. Im Jahrgang 7 beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Fach AWT. Dazu arbeitetet und lernten die Klassen an verschiedenen Tagen an unterschiedlichen Schwerpunkten: Technik, gemeinsames Kochen in der Küche, die Erstellung eines eigenen Lernvideos und Wirtschaft.

Im Technikunterricht stellten die Schülerinnen und Schüler aus Holz einen Kreisel her, der mithilfe einer Vorrichtung zum Kreiseln gebracht werden konnte.

In der Küche bereiteten die Schülerinnen und Schüler in 7 Kleingruppen in den Küchen ein Hauptgericht und eine Nachspeise zu.

Ein eigenes Lernvideo erstellen? Na klar! Die Tipps und Tricks, auch für zukünftige Projekte erlernten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der schuleigenen Tabletts.

Das Thema des Theoriemoduls lautete „Bedürfnisse und Geld“. Hierbei lernten die Schülerinnen und Schüler zu den Fragestellungen: Welche unterschiedlichen Bedürfnisse gibt? Gibt es unerfüllbare Bedürfnisse? Wie kalkuliere ich die Ausgaben meines Taschengeldes?

Insgesamt waren die Schülerinnen und Schüler vor allem bei den Praxismodulen mit großer Freude und viel Engagement dabei.

Text und Fotos: Nadja Hoffmann (Jahrgangsleitung)

Zur Fotogalerie 2023/24

13. Jahrgang: Kreatives Schreiben

Ist es möglich, den Inhalt eines ganzen Filmes in 17 Silben wiederzugeben? Dieser Herausforderung stellte sich das Sprachenprofil des 13. Jahrgangs. Auf Grundlage des abiturrelevanten Filmes “Boy Erased” erstellten die Schülerinnen und Schüler des Englisch-Leistungskurses sogenannte Haikus – dabei handelt es sich um eine traditionelle japanische Gedichtform, die aus drei Versen mit einer vorgegebenen Anzahl an Silben (5 – 7 – 5) besteht. Inhalt war die sich wandelnde Beziehung der Charaktere innerhalb des Films. Diese Gedichte wurden anschließend mit KI-generierten Haikus zum gleichen Themen verglichen und es konnte (erfreulicherweise) festgestellt werden, dass die eigenen Kreationen die zugrundeliegenden Gefühle und Umstände wesentlich besser zum Ausdruck bringen konnten.

Text und Fotos: Katrin Ludwig

Zur Fotogalerie 2023/24

Projektwoche: Jahrgangsturniere

In der Projektwoche haben die Jahrgangsturniere in den Jahrgänge 5, 6, 10 sowie 11 und 12 stattgefunden. Neben den Turnierspielen im Zweifelderball, Volleyball und Fußball haben alle Klassen erfolgreich im Team einen Escape-Room-Bewegungsparcour durchlaufen.

Text + Fotos: Joy Meyn

Zur Fotogalerie 2023/24

 

Tag des Sports 2023

Der Schultag beginnt am Tag des Sports für die Schülerinnen und Schüler auf dem Außengelände des TSV Salzgitter.  In den unterschiedlichen leichtathletischen Disziplinen sind nun die besten Leistungen eines jeden Einzelnen gefragt. Aber nicht nur das! Denn die Aktionen rund um die Sporthalle können nur im Team gelöst werden!

Wir bedanken uns für die Unterstützung der Veranstaltung durch den TSV Salzgitter und den Schulförderverein der IGS Salzgitter!

Text + Fotos: Joy Meyn

 

10. Jahrgang: Weihnachten im CJD Hallendorf

Im Rahmen des WPK „diakonisches Lernens“ haben Schüler:innen und Beschäftigte der Werkstätten des CJDs in Hallendorf gemeinsam einen Weihnachtsgottesdienst gestaltet. In der besinnlichen Atmosphäre der geschmückten Mensa führten sie ein inklusives Krippenspiel in leichter Sprache auf. Durch diese gemeinsame Aktion wurde die Weihnachtsgeschichte für alle Beteiligten und die Besucher des Gottesdienstes durch Musik und Spiel lebendig.

Text und Fotos: Nadine Vogler

 

9. Jahrgang: Die 9b sammelt für die deutsche Kriegsgräberfürsorge

Auch in diesem Jahr hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wieder zur Haus- und Straßensammlung aufgerufen. Wie jedes Jahr wird der 9. Jahrgang der IGS dazu aufgefordert an der Sammlung teilzunehmen. Schülerinnen und Schüler der 9b haben in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 30. November 2023 engagiert und motiviert Geld für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt.

Weitere Infos zum Volksbund findet man auf der folgenden Internetseite: https://www.volksbund.de/

Text: Ines Gebhardt
Foto: Nadine Vogler

 

6. Jahrgang: Besuch der Stadtbibliothek

Der 6. Jahrgang hat in der Stadtbibliothek Salzgitter an einem Workshop zum Thema „Quellen“ teilgenommen.

 Am Freitag, den 24.11.2023 war die Klasse 6c in der Stadtbibliothek in Salzgitter-Lebenstedt. Wir sind von der Schule zu Fuß gegangen, begleitet von Herrn Miller und Herrn Hanne. Es hat genieselt, aber wir haben den kurzen Weg gut überstanden.

 Als wir angekommen waren, haben wir erst einmal Frau Sonnemann von der Stadtbibliothek begrüßt. Danach haben wir ein kleines Spiel gespielt. Wir haben einen Ball geworfen. Darauf standen Satzanfänge wie „Ich wünsche mir…“ oder „Ich hoffe….“. Der Satz, wo die rechte Hand drauf lag, musste beendet werden. Das hat uns Spaß gemacht und die Stimmung war gut. Nach dem Spiel haben wir eine Aufgabe in kleinen Gruppen bekommen.

 Dafür mussten wir Zettel ziehen wo z.B. Wörter wie Minecraft, Rassismus oder erster Weltkrieg draufstanden. Jede Gruppe hat drei Bücher zum Thema des Zettels bekommen. Die Bücher sollten wir uns genau anschauen und entscheiden, welches das beste Buch zum Thema ist. Es gab dazu nochmal eine Hilfestellung der Bibliothek mit Hinweisen zur Altersfreigabe, ob Bilder oder ein Inhaltsverzeichnis vorhanden sind. Man hatte für die Aufgabe 15 Minuten Zeit. Manche von uns fanden die Zeit zu knapp. Als Letztes haben die Gruppen ihr bestes Buch vorgestellt. Danach durften wir uns noch in der Bibliothek umschauen.

 Es war ein schöner Ausflug.

 Text: Leonor, 6c
Fotos: Dieter Hanne

 Zur Fotogalerie 2023/24

 

7. Jahrgang: Aktionstag zum Vorhaben “Fitness, Ernährung, Gesundheit”

Eindrücke des Vorhabens „Fitness, Ernährung, Gesundheit“ im 7. Jahrgang am 06.10.23.

Fotos: Tirza Breuninger

Zur Fotogalerie 2023/24

 

8. Jahrgang: Klassenfahrt der 8e nach Bremerhaven

Montag 

Unsere Fahrt ging am Bahnhof Lebenstedt los. Eine Busreise wäre natürlich viel zu langweilig gewesen, daher stellten wir uns dem Abenteuer „Öffentlicher Nahverkehr“. Geplant war eine Zugreise über Braunschweig und Hannover nach Bremerhaven. Doch schon auf unserem Weg nach Hannover musste ein erstes Hindernis gemeistert werden: Aufgrund eines liegen gebliebenen Güterzugs hatte unser Zug 10 Minuten Verspätung! Die Nervosität stieg, denn wir mussten zwar planmäßig kein Gleis wechseln, hatten aber nur 12 Minuten Umsteigezeit! Und so kam es, wie es kommen musste: Als wir in Hannover einfuhren, fuhr unser Anschlusszug schon los, was wir aus den Zugfenster beobachten konnten. Mist! Eine Stunde mussten wir nun auf den nächsten Zug warten und einen zusätzlichen Umstieg in Bremen bewältigen, was zum Glück reibungslos funktionierte.

Nach dem Transfer vom Bahnhof ins Hostel via öffentlichen Bus, konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen. Die Zimmerverteilung ging erstaunlich schnell und unkompliziert. Das Essen, das uns vom Hostel über die Woche zubereitet wurde, hat in der Regel auch allen geschmeckt.

Nach unserem ersten Abendessen sammelten wir uns noch einmal, um gemeinsam eine erste Tour zum Deich zu machen. Auf dem Weg dorthin konnten wir trotz des nordischen Wetters gleich zwei Highlights bestaunen: den schön erleuchteten Yachthafen mit Blick auf das Klimahaus, die Sail City sowie die Zugbrücke, die genau in diesem Augenblick hochgezogen wurde, um ein Schiff passieren zu lassen. Auch der Blick vom Deich über die Wesermündung und den Hafen fand hier Bewunderung.

Nachdem wir einen Leuchtturm (Pingelturm) mit Nebelglocke bewundert hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem Ort, der sich in den kommenden Tagen einer großen Beliebtheit unter der Schülerschaft erfreuen durfte: der rund um die Uhr geöffnete Edeka gegenüber von unserem Hostel!

Als alle versorgt waren, kehrten wir wieder ein in unser temporäres Zuhause. Einzelne verblieben noch ein wenig in der Lounge, um den dauerhaft beliebten Billardtisch zu nutzen und der erste Tag war zu Ende.

Dienstag

Nach einer viel zu kurzen Nacht erwachten die Ausflügler mit frohem Gemüt und taufrisch wie der Morgen, um zu frühstücken und die Lunchpakete zu packen.

Zu Fuß machten wir uns bei super Wetter auf den Weg Richtung Stadt, um den Zoo am Meer zu besuchen. Hier konnten wir Eisbären bewundern, eine Pinguinfütterung beobachten und erste Souvenirs im Zooshop ergattern. Nach ein wenig Freizeit, in welcher bereits auf eigene Faust die Stadt erkundet werden konnte, trafen sich alle wieder pünktlich, denn der nächste Programmpunkt wartete schon: Bowling.

Auch hier galt es wieder neue Gruppen einzuteilen und, o weh, Bowlingschuhe in der richtigen Größe zu finden. Viele waren mit großem Einsatz dabei, andere schoben eine ruhige Kugel. Die ersten Versuche endeten zwar häufiger mal in der Rinne, doch mit der Zeit fanden wir unseren Dreh und vielen gelangen Spares und Strikes. Viel zu früh war unsere Stunde bereits um, daher nutzten wir noch ein wenig die Zeit an den anderen Geräten, wie dem Airhockey, dem Autorennen oder auch dem Kraftmesser.

Dann hieß es wieder: Zurück ins Hostel und einzelne Gänge zu Edeka. Nach dem Abendessen wurde der Billardtisch auch wieder fleißig genutzt und etwa die Hälfte der Klasse traf sich zu einem sich an allen folgenden Abenden wiederholenden Werwolf-Spiel. Mitreißende Bewerbungsreden für die Bürgermeisterwahl mit faszinierenden Wahlversprechen (u.a. Springbrunnen, Hot Dogs, 1 Million Euro für alle Einwohner) wurden gehalten. Leider hatten die Bürgermeister an diesem Abend eine kurze Lebenserwartung. Hitzige Diskussionen über Schuld und Unschuld wurden ausgefochten und nicht immer trugen die Dorfbewohner den Sieg davon. Darüber hinaus wurden erstaunliche Details bekannt, so wissen wir jetzt, dass nicht alle beim „Kochen für die Frau“ immer Salz und Zucker auseinanderhalten können. 😉

Die Nachtruhe kehrte, wie bereits am Abend zuvor, erst langsam ein, bis alle friedlich im Schlaf versanken.

Mittwoch

Dieses Mal begrüßte uns der Tag mit eher nordischem Wetter. Doch wenigstens war es nicht so kalt, sodass ein wenig Regen die gute Stimmung nicht vermiesen konnte. Nach unserem gewohnt frühen Frühstück machten wir uns auf den mittlerweile schon so vertrauten Weg in die Innenstadt zu unserer Hafenrundfahrt. Wir kamen dabei den riesigen Schiffen richtig nah und erfuhren erstaunliche Details über die verschiedenen im Hafen liegenden Schiffe.

Nach einer kurzen Pause im Hostel, ging es wieder in die Stadt zu einer Tour durch die Havenwelten. Hier traf uns leider eine kleine Enttäuschung: Die Aussichtsplattform von Sail City war geschlossen, wodurch diese ausfallen musste.

Auf unserer Tour gab es dennoch viele andere spannende Dinge zu entdecken und zu lernen. Der Ursprung sowie die Bedeutung „Bremerhavens“, der Urvater der Schlepperkähne mit seinem besonderen Antrieb, ein Schiff, das aus Beton gefertigt wurde! Außerdem hörten wir eine berührende Anekdote aus dem Zoo am Meer. Dort hat vor einiger Zeit ein homosexuelles Pinguinpärchen ein von anderen verstoßendes Ei erfolgreich ausgebrütet. Auch dieser Abend wurde wieder mit Billard und „Werwolf“ beschlossen.

Donnerstag 

Die Vöglein zwitscherten, die Sonne brach durch die Vorhänge, irgendwo krähte bestimmt auch ein Hahn. Morgenstimmung. Oder, doch noch eher „Schlafstimmung“? Irgendwie fiel es so langsam allen immer schwerer aufzustehen, hmmmmmmm.

Doch unsere unerschrockenen Lehrkräfte scheuchten alle letzten Endes aus den Federn und zum Frühstück, damit wir gestärkt den Weg ins Klimahaus antreten konnten. Hier folgten wir dem Längengrad 8° 34‘ Ost und einmal rund um den Globus und konnten alle Klimazonen der Erde am eigenen Leib erfahren. Dabei wurden die unterschiedlichen Kulturen, Lebensbedingungen und unterschiedliche Temperaturen sowie Luftfeuchtigkeit von Minusgraden bis zu Hitze am eigenen Körper erlebbar.

Bevor alle noch einmal die Sonne in der Stadt und am Deich genießen konnten, gönnten wir uns noch köstliche Waffeln, Crêpes und Eis. Unser letzter Tag in Bremerhaven ging schon zu Ende.

Freitag 

Mit vielen großartigen Erfahrungen und Eindrücken, aber auch erschöpft, machten wir uns auf den Heimweg. Nach dem ereignisreichen Hinweg genossen wir es, bis Hannover in „unserem“ eigenen Waggon durchfahren zu können. Der zweite Umstieg in Braunschweig wurde dann noch einmal spannend, weil die kurze Umsteigzeit uns zu sportlichen Höchstleistungen brachte. Der Lokführer belohnte einen Schüler dafür damit, die Zugfahrt bei ihm vorne zu begleiten. Nachdem in Salzgitter-Lebenstedt angekommen die letzte Versicherungskarte zurückgegeben war, gingen alle in die Herbstferien. Das war eine schöne gemeinsame Zeit.

Text und Foto: Cordula Ast, Jan-Kersten Bräuning

 

9. Jahrgang: Berufe-Parcours

Am 6.10.2023 haben 26 Schülerinnen Schüler aus den Klassen 9a und 9b mit Herrn Örencik den Berufe-Parcours an der Emil-Langen-Realschule besucht.

Um 9 Uhr sind wir reingegangen und wurden in einen Nebenraum gebracht, dort wurden wir erst einmal begrüßt und man hat uns über die zeitlichen Abläufe informiert. In der Aula und in der Eingangshalle waren verschiedene Stationen aufgebaut. Unternehmen wie die Salzgitter AG, MAN, das Scherwerk und einige mehr haben sich zur Verfügung gestellt, den Schülern von ihren Unternehmen zu erzählen und kleine Praxisaufgaben bereitzustellen.

Die Salzgitter AG hat einerseits kleine Züge bereitgestellt, die man zum Beispiel einparken musste, andererseits konnte man einen Ampelschaltplan erstellen. Beim Scherwerk konnte man sich die Haare glätten, locken oder flechten lassen. Ein Labor hat kleine Experimente gemacht und man konnte verschiedene Laborgeräte ausprobieren.

Bei jedem Stand bekam man einen Stempel auf einen Zettel,den man am Ende in eine Box einwerfen konnte, um sich daraufhin bei einem der Unternehmen für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz zu bewerben. An jedem Stand gab es ein Informationsbrett mit Informationen über die Ausbildung. Auch eine Berufsberaterin war vor Ort, mit der man sich über verschiedene Berufe unterhalten konnte.

Wir denken, dass der Berufe-Parcours für uns alle sehr sinnvoll war, gerade für die Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wissen, in welche Richtung sie beruflich gehen möchten und um erste Eindrücke in die Arbeitswelt zu bekommen.

Text: Finja und Lisa, 9a
Foto: Berufe-Parcours

 

11. Jahrgang: Sieg bei bundesweitem Filmwettbewerb

Am 26. September kamen 260 Teilnehmende von ausgewählten Schulen sowie Förderer zum 9. Bundesweiten Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin zusammen. Unter dem Motto „Chancen für alle!“ wurde bei schönem Wetter, mit interessanten Beiträgen, einer spaßigen Fotobox und vor allem mit vielen jungen Menschen für Aufbruchstimmung gesorgt.

An diesem Tag waren auch sechs Schülerinnen des 13. Jahrgangs der IGS Salzgitter vertreten, um als Bundessieger des Schülerfilmwettbewerbs Smart Film Safari ihre Auszeichnung entgegenzunehmen. Ihr Kurzfilm zum Thema „Kreativität im Beruf“, der sich gegen rund 40 eingereichte Filmideen durchsetzte, beleuchtet auf humorvolle Weise die abwechslungsreiche und doch fordernde Tätigkeit der Altenpflege. Neben der Siegerehrung am Netzwerktag durften die Gewinnerinnen am Vortag auch an einem Film-Workshop in der Deutschen Kinemathek teilnehmen. Dank des Netzwerks Berufswahl-SIEGEL und einer großzügigen Finanzspritze des Schulfördervereins der IGS Salzgitter konnte das Siegerteam „Helferinchen“ eine spannende Zeit in Berlin verbringen.

Mit den anfänglichen Inputs von Microsoft und Helliwood zum Thema „Künstliche Intelligenz und Future Skills“ kam ganz passend das Gefühl auf, in neue Dimensionen aufzubrechen, auch mit Blick auf die Berufsorientierung. Im Laufe der Veranstaltung wurden aus jedem Bundesland herausragende Schulen als Botschafter-Schulen geehrt, die u. a. mit ihrer Vorstellung von Best-Practice-Beispielen zur Berufsorientierung zu einem regen Austausch beitrugen. Dabei gratulierte auch die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Berlins Senatorin Katharina Günther-Wünsch, per Videogruß.

Die 60 anwesenden Schülerinnen und Schüler testeten in einem Workshop mit dem Helliwood-Team eine künstliche Intelligenz (KI) auf die Frage hin, wie sich Berufe zukünftig durch KI weiterentwickeln werden, und stellten fest, dass die KI-Ergebnisse – trotz vieler aussichtsreicher Möglichkeiten – durchaus kritisch zu sehen sind. Am Ende der Tagung präsentierten sie ihre Erkenntnisse sehr kompetent auf der großen Bühne.

Zu sehen ist der Film auf der Seite der Smart Film Safari: https://www.netzwerk-berufswahlsiegel.de/smartfilmsafari/

Fotos: Schulewirtschaft Deutschland und Katrin Ludwig

Text: Katrin Ludwig

Zur Fotogalerie 2023/24

IGS Salzgitter